Die Hugo Rost & Co. GmbH mit ihren Mitarbeitern unterstützt regelmäßig Projekte im sozialen Bereich

Hugo Rost spendet ein Practix Röntgengerät und einen Fuji CR Reader an Ghana

Spende an Ghana

2020 erhält das Projekt Ghana ein Practix Röntgengerät und einen Fuji CR Reader.

Foto links Lutz Mordhorst und Dr. James Harriban

 

Spende Klinikclowns Hugo Rost

Spende an das Städtische Krankenhaus Kiel

2019 erhalten die Klinikclowns am Städtischen Krankenhaus Kiel eine 500 € Spende aus der Weihnachtsfeier von Hugo Rost. Auch am Städtischen Krankenhaus Kiel sind Klinkclowns eine feste Einrichtung. Speziell ausgebildete Mitarbeiter besuchen die kleine Patienten regelmäßig auf ihren Stationen. Diese Einrichtung ist auf Spenden angewiesen und wird gerne von uns unterstützt.

Foto von li.n.re.: sitzend Piff-Paff, dahinter Thomas Dönges, PD Dr. Andreas Claaß, Augustina und Lutz Mordhorst

 

 Bild Spendenübergabe2018, Bordesholmer Rotarier und Hugo Rost Röntgentechnik GmbH Kiel spenden Tierpark-Eintrittskarten im Wert von 1.200,- für den Förderverein der Kinderkrebshilfe Kiel

Jährlich erkranken etwa fünfzig Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein neu an Krebs. Sie werden in der Regel an den Universitäts-Kinderkliniken in Schleswig-Holstein behandelt. Zumindest die jüngsten Patienten sollten die elterliche Geborgenheit und Hilfe während der meist sehr schwerenTherapie täglich spüren. Generelles „rooming-in“, dies bedeutet die stationäre Aufnahme eines Elternteils zusammen mit dem erkrankten Kind, ist daher einer der erklärten Ziele. Falls dies wegen zu starker Belegung der Station nicht möglich ist, können die Begleitpersonen im Elternhaus des Förderkreises übernachten. Das Haus liegt in unmittelbarer Nähe der Kieler Uni-Kinderklinik und wurde im November 2002 eingeweiht. Es ist zugleich eine Begegnungsstätte für die Familien und ehrenamtliche Helfer. In diesem Rahmen der Heilung soll den Kindern und Ihren Angehörigen die Möglichkeit gegeben werden sich durch den Besuch des Tierparkes ein klein wenig von den Strapazen der Therapie zu entspannen und ein paar schöne Stunden im Tierpark NMS zu verbringen.                                         

Spende Eintrittskarten Tierpark neumuenter hugo rost gmbh

Der Rotary Club Bordesholm hat die Spende der Firma Hugo Rost &Co. GmbH Röntgentechnik Kiel auf 1.200 € aufgestockt. Die Mitarbeiter der Firma Hugo Rost in Kiel-Wellsee gaben durch den Verzicht auf ihre Weihnachtsfeier den Anstoß zu dieser Spende. Der Präsident des Rotary-Club Bordesholm, Knut Ebel betonte die enorme Wichtigkeit, derartige Initiativen in Schleswig-Holstein zu unterstützen.

 

Hugo Rost Scheckübergabe an Lebenshilfe Bordesholm e.V.

Hugo Rost Röntgentechnik GmbH in Kiel feiert sein 70-jähriges Firmenjubiläum und spendet großzügig 555,55 € für die Lebenshilfe Nortorf-Bordesholm e.V.

Kiel / Bordesholm, 28.03.2017

Nach stolzen 70 Jahren seit der Firmengründung sollte eigentlich schon 2016 groß gefeiert werden. Doch dann kam alles anders! Am 25.09.2016, kurz vor der geplanten Jubiläumsfeier brannte es in den benachbarten Räumlichkeiten und die Firmenräume der Firma Hugo Rost und Co. GmbH wurden durch den Rauchschaden derart in Mitleidenschaft gezogen, dass diese über einen längeren Zeitraum nicht mehr nutzbar waren. Am 28.3. 2017 war es dann aber soweit, der Scheck über 555,55 € konnte im Rahmen der 70-Jahr Feier übergeben werden.


hugo rost rotary spende

Bordesholmer Rotarier und Hugo Rost Röntgentechnik GmbH Kiel spenden € 1.000,- für Förderverein der Kinderkrebshilfe Kiel e.V.

Download als PDF, Februar 2016

Bordesholm, 22.02.2016

Jährlich erkranken etwa fünfzig Kinder und Jugendliche in Schleswig-Holstein neu an Krebs. Sie werden in der Regel an den Universitäts-Kinderkliniken in Schleswig-Holstein behandelt.

Zumindest die jüngsten Patienten sollten die elterliche Geborgenheit und Hilfe während der meist sehr schweren Therapie täglich spüren. Generelles „rooming-in“, dies bedeutet die stationäre Aufnahme eines Elternteils zusammen mit dem erkrankten Kind, ist daher einer der erklärten Ziele. Falls dies wegen zu starker Belegung der Station nicht möglich ist, können die Begleitpersonen im Elternhaus des Förderkreises übernachten. Das Haus liegt in unmittelbarer Nähe der Kieler Uni-Kinderklinik und wurde im November 2002 eingeweiht. Es ist zugleich eine Begegnungsstätte für die Familien und ehrenamtliche Helfer.

Der Rotary Club Bordesholm hat die Spende der Firma Hugo Rost &Co. GmbH Röntgentechnik Kiel auf 1000 € aufgestockt. Die Mitarbeiter der Firma Hugo Rost gaben durch den Verzicht auf ihre Weihnachtsfeier den Anstoß zu dieser Spende.

Der Präsident des Rotary-Club Bordesholm, Klaus Angresius, betonte die enorme Wichtigkeit, derartige Initiativen in Schleswig-Holstein zu unterstützen.

im Bild von links: Klaus Angresius (Rotary Bordesholm), Lutz Mordhorst (Fa. Hugo Rost),
Ralf Lange (1. stellvertr. Vorsitzende des Förderkreis für Krebskranke Kinder und Jugendliche e.V.)

ROTARY ist ein globales Netzwerk aus engagierten Männern und Frauen, die sich unabhängig, überparteilich und nicht konfessionell engagieren, um die drängenden humanitären Probleme der Welt von heute zu lösen, die humanitäre Dienste leisten und sich für Frieden und Völkerverständigung einsetzen. Seit 1947 wurden über 2,1 Milliarden US-Dollar an Zuwendungen für bildende und humanitäre Zwecke weltweit zur Verfügung gestellt. Es gibt weltweit mehr als 1,2 Mio. Rotarier, die sich in 34.000 Rotary Clubs in über 200 Ländern und Regionen zusammengeschlossen haben. Rotary wurde 1905 gegründet. Weitere Informationen finden Sie unter www.rotary.org und www.rotary.de.

Der ROTARY CLUB BORDESHOLM wurde 2008 gegründet und hat z.Zt. 32 Mitglieder. Er engagiert sich besonders auf dem Gebiet des internationalen Jugendaustausches und in regionalen Projekten wie u.a. dem Gewaltpräventionsprojekt „Stark ohne Gewalt“ für Kinder und Jugendliche an der Hans-Brüggemann-Schule. Gemeinsam mit der Gemeinde Bordesholm und dem Partnerschaftsverein Bordesholm-Ķekava e. V. wurde ein nachhaltiges und hoch dotiertes Gewaltpräventionsprogramm für die Jugend von Ķekava und Umgebung gestartet. Der ROTARY CLUB BORDESHOLM ist Ausrichter des traditionellen, alljährlichen Apfelfestes und unterstützt mit den Erlösen daraus soziale Projekte in Bordesholm wie den Mittagstisch oder div. Jugendprojekte. Weitere Informationen finden Sie auf www.rc-bordesholm.de. 


lolas kinder ev2015, Für den Aufbau eines Krankenhauses in Simbabwe spendet Hugo Rost ein Ultraschallgerät. 

Welcome to Hugo Rost & Co. GmbH

The company Hugo Rost GmbH is your contact for all questions concerning X-ray and computed tomography. We support you from the first steps of the planning, through the installation up to the compliant operation according to X-ray regulation.

Do you have any questions concerning the repair of your X-ray system, a constancy test, the amended QS-RL (quality assurance guideline) for dentists, the new DIN 6868-157, or are you planning to convert or purchase an X-ray system?

Then we would be pleased to support you with our experience.

With the experience of over 70 years of company history, we are also gladly your partner and specialist for all tasks concerning the subject of x-ray as well as digital image representation and image processing in the medical or industrial application.

Hugo Rost is certified according to ISO 9001 and 13485 by SWISS SAFETY CENTER.

Please call us (+49-431-541166 / fax +49-431-544734) or send us your request.

We are pleased to assist you !

Zertifizierung

Produkte und Dienstleistungen im Gesundheitswesen unterliegen hohen Anforderungen. Grundsätzlich wird an Medizinprodukte die Forderung gestellt, dass sie Patienten, Anwender und Dritte bei sachgemäßer Installation, Instandhaltung und zweckgemäßer Verwendung nicht gefährden und ihre medizinische Zweckbestimmung auch wirklich erfüllen. Die Zertifizierung ist mittlerweile für Medizintechnikhersteller verpflichtend und Voraussetzung für die Auftragsvergabe.

Zertifizierung Hugo RostWährend die ISO 9001 die Anforderung stellt, dass die Organisation insgesamt eine kontinuierliche Verbesserung anstreben muss (Qualitätsmanagement), bezieht sich der Kernanspruch der ISO 13485 auf die Produktsicherheit und -wirksamkeit. Hier soll die Erfüllung der Anforderungen an das Produkt durch die Wirksamkeit der eingeführten Prozesse sichergestellt werden. 

Die Norm ist auch explizit für Dienstleister gedacht, die in diesem Umfeld ihre Leistungen erbringen (u.a. auch  Wartung, Prüfung u.ä.)

Die ISO 13485 zielt speziell auf Medizinprodukte, fällt in den gesetzlich geregelten Bereich und dient zur Darstellung der Konformität mit der aktuellen Medizinprodukte-Richtlinie 93/42/EWG (MDD)IVD-Richtlinie 98/79/EG (IVDD) und Richtlinie für aktive implantierbare medizinische Geräte 90/385/EWG (AIMDD), sowie der Europäischen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) bzw. In-vitro-Diagnostika-Verordnung (IVDR).

Auch aus Sicht des Lieferanten und Dienstleisters eines Medizinprodukteherstellers stellt eine Zertifizierung der hauseigenen Prozesse nach DIN EN ISO 13485 einen echten Mehrwert dar und dient als Aushängeschild gegenüber potenziellen Kunden, die sich bei der Lieferanten-auswahl auf zertifizierte Prozesse stützen können.

 

Hugo Rost Zertifikat ISO 9001

Mit unserer Zertifizierung nach Norm DIN EN ISO 13485 / 9001Hugo Rost Zertifikat ISO 13485

unterstreichen wir unsere Zuverlässigkeit und Sicherheit

unserer Komponenten und Dienstleistungen.

 

um Zertifikate herunterzuladen, bitte auf das Bild klicken

Quellen: eigene,  WIKIPEDIA

 

    

Hugo Rost & Co. GmbH Historie

Hugo Rost begann 1920 zunächst eine Lehre als Kunstschmied und machte nach 3 Jahren Ausbildungszeit seinen Berufsabschluss. Anschließend, durch seine Tätigkeit im Bereich der Prothetik kam Hugo Rost zur Medizintechnik. Ab 1923 war er Geselle bei Pohl in Kiel und lernte nebenberuflich Elektrotechnik. Seinen Meisterbrief in der Elektrotechnik machte er am 23. März 1934. Während des Krieges arbeitete er als Röntgentechniker bei der Firma Pohl in Kiel und wurde daher vom Kriegsdienst frei gestellt.

Am 17. Mai 1946 machte er sich selbständig und gründete die Firma Hugo Rost & Co Röntgentechnik in Kiel

Er befasste sich mit der Entwicklung und Fertigung von röntgentechnischen Geräten. Unter Anderem war er Mitglied der Röntgengesellschaft. Im Arbeitskreis mit Lothar Diethelm erfolgte gemeinsam die Realisierung des noch heute so genannten "C-Bogens" für eine gezielte Röntgendiagnostik in der Unfallchirurgie. Gemeinsam mit dem genialen Konstrukteur Hugo Rost in Kiel wurde 1954 ein Röntgendurchleuchtungsgerät mit Bildverstärker von der damaligen Firma C.H.F. Müller AG, Hamburg, für den Operationssaal als Hilfe zur stabilen Osteosynthese konstruiert.

Desweiteren entwickelte er den sogenannten Urologen-Tisch eine Spezial-Röntgen-Einrichtung und die BABIX-Hülle, eine spezielle Aufnahme, in der Säuglinge und Kleinkinder unter Röntgengeräten fixiert und geröntgt werden können.

Hugo Rost starb am 15. September 1965 in Meschede.

Nach dem Tod von Hugo Rost wurde seine Firma geteilt. Die Produktion wurde unter dem Namen Hugo Rost Röntgengerätebau weiter geführt und 1969 verkauft. Zunächst wurde am Standort Kiel weiter gefertigt, kurze Zeit später zog dieser Zweig nach Erlangen um. Die Firma Hugo Rost & Co blieb im Privatbesitz und wurde 1991 in eine GmbH umgewandelt. Seit 2009 fertigt Hugo Rost Röntgenanlagen und Computertomographen für die industrielle Anwendung, die gemeinsam mit der Firma SHAKE GmbH unter dem Namen SHR vermarktet werden.

Geschaeftsfuehrung Hugo Rost

Geschäftsführer Dipl.Ing. Lutz Mordhorst

Hugo Rost gilt als Erfinder des medizinischen C-Bogens.

Der medizinische C-Bogen ist ein von Hugo Rost im Jahr 1954 entwickeltes Medizinprodukt zur Bildgebung. Charakteristisch für den medizinischen C-Bogen ist der C-förmige Aufbau, die Verbindung von Röntgenstrahler und Bildempfänger, bei welcher die Position über zwei translatorische Freiheitsgrade (horizontal, vertikal) und zwei rotatorische Freiheitsgrade (orbitale Rotation, Schwenkung) eingestellt und so der Patient aus fast jedem Winkel untersucht werden kann ohne ihn maßgeblich zu bewegen.

Vorteile des C-Bogens

Die Mobilität und Flexibilität zeichnet den C-Bogen als bildgebendes Medizingerät heute aus. Das flexibel in mehreren Räumen einer Klinik einsetzbare Gerät verdankt seinen Namen dem C-förmigen Bogen, über den die Röntgenquelle und der Röntgendetektor fest miteinander verbunden sind. C Bogen Hugo Rost 400Seit der Einführung des ersten C-Bogens 1955 hat sich die Technologie kontinuierlich weiterentwickelt. Mediziner aus Fachbereichen wie Chirurgie, Orthopädie, Traumatologie, Gefäßchirurgie und Kardiologie setzen C-Bögen für die intraoperative Bildgebung ein. Mittels der hochauflösenden Röntgenbilder in Echtzeit ist der Behandlungserfolg zu jedem Zeitpunkt des Eingriffs kontrolliert und erforderliche Korrekturen können sofort vorgenommen werden. Die Folge sind verbesserte Behandlungsergebnisse und schnellere Genesung der Patienten.

Der C-Bogen besteht aus einem Generator und einem Bildverstärker oder Flat-Panel-Detektor. Die C-förmige Verbindung der beiden Elemente ermöglicht das Gerät horizontal, vertikal sowie um die Schwenkachsen zu bewegen. Aus nahezu jedem Winkel können Röntgenbilder der Patienten erstellt werden.

 

Geschichte

Der C-Bogen brachte entscheidende Vorteile, wenn es um intraoperative Bildgebung ging. Vor ihm gab es lediglich die konventionelle Fluoroskopie und die Angiografie zur Bildgebung z. B. während einer Operation. Bei beiden musste hierzu allerdings zunächst der Patient zum Gerät transportiert werden, was weitere Strapazen und Wartezeiten für den Patienten und steigende Kosten für das Krankenhaus oder die Praxis bedeutete. Erst der mobile C-Bogen löste das Problem der Immobilität und barg die Option das Gerät bei Bedarf zum Patienten zu bewegen.

Als Erfinder des medizinischen C-Bogens gilt Hugo Rost, welcher gemeinsam im Arbeitskreis mit Lothar Diethelm 1954 den ersten C-Bogen entwickelt hat. Nach seiner Einführung 1955 wurde der C-Bogen zunächst zur Röntgendiagnostik genutzt und ermöglichte der Medizin neue Herangehensweisen für die Operationsplanung.

Ein weiterer Meilenstein kam mit der Einführung von kompakten Hochfrequenzgeneratoren. Mit diesen ließ sich ein Teil des Generators und die Röntgenröhre des C-Bogens in einem gemeinsamen Gehäuse unterbringen.

Die aufkommende Digitalisierung in der Medizin brachte für den C-Bogen Mitte der 1980er viele Vorteile. Allein die Möglichkeit Röntgenaufnahmen auf einem Computer zu speichern und jederzeit erneut aufrufen zu können, war eine enorme Erleichterung für das medizinische Personal. Hinzu kam, dass die Digitalisierung Startschuss für Bildverarbeitungsprogramme, wie zum Beispiel der Rauschreduktion zur Verbesserung der Aufnahmequalität und der später folgenden digitalen Subtraktionsangiographie zur verbesserten Darstellung von Gefäßen, gewesen ist.

Der original C-Bogen des Erfinders Hugo Rost, Namensgeber unsere Firma.

(die 3D Erfassung erfolgte mit Hilfe des SHR Hybrid Scan.)

 

Weitere Beiträge ...


Hugo Rost & Co. GmbH unterstützt Sie professionell bei Neuanschaffung, Reparatur oder Wartung Ihrer Röntgenanlage
 
Hugo Rost & Co. GmbH
Bunsenstr. 3  -  D-24145 Kiel-Wellsee
Tel. +49-431-541166, Fax +49-431-544734
info(at)hugo-rost.de